Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

Technik ________________________________ THEMEN Das verflixte 7. Jahr oder die Reise nach Jerusalem der BIS-LOK-User-Group Wolfgang Paulus, Karin Weishaupt 1. Das verflixte 7. Jahr Das verflixte 7. Jahr hat die BIS-LOK-User-Group ein wenig aus der Bahn gebracht: Während sonst die Treffen etwa im Jahresabstand im Frühjahr fällig waren, wurde 1997 nicht nur zum sechsten Treffen im März an die Humboldt- Universität Berlin eingeladen; das siebte Treffen folgte schon Ende September desselben Jahres in Gelsenkirchen im Institut Arbeit und Technik. Grund dafür war in erster Linie der Konkurs des Herstellers DABIS im Juni 1997 und die Übernahme durch die israelische Firma Ex Libris im Juli. Daraus resultierte in den letzten Monaten ein überdurchschnittlich hoher Gesprächsbedarf inner- halb der Anwendergruppe, wie es denn nun mit BIS-LOK weitergehen sollte. 2. Abriß der Vorgeschichte Die BIS-LOK-User-Group traf sich erstmalig im März 1992 in Gelsenkirchen mit knapp 60 Personen. Weiter ging es ein Jahr später am selben Ort;21 und für Mai 1994 lud die Bibliothek des Bischöfliches Priesterseminars St. German nach Speyer ein. Bis dahin war jedes Jahr ziemlich regelmäßig zur Tagung eine neue Version von BIS-LOK ausgeliefert worden; in Speyer war der Stand BIS-LOK 2.1 erreicht. Hauptthema der Tagungen war die Zusammenstellung von Wünschen und Forderungen an den Hersteller in bezug auf die Weiter- entwicklung des Systems. In Hinblick auf diese Zielsetzung stand die nächste Tagung, zu der die Fach- hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung nach Brühl eingeladen hatte, unter einem schlechten Vorzeichen. Es traf sich zwar eine viel größere Gruppe als vorher, da erstmalig nicht nur die eingeladen waren, die BIS-LOK unter UNIX einsetzten, sondern alle, die dieses System unter einem beliebigen Mehrplatz-Betriebssystem benutzen. Die Aufstellung neuer Wunschlisten war schwierig, da die neue Version 3.0 zwar angekündigt war, aber noch lange auf sich warten ließ. So arbeiteten alle immer noch mit derselben Programmversi- on wie auf der vorhergehenden Tagung. Das Tagungsprotokoll setzte sich folglich zu großen Teilen aus Textbausteinen zusammen, die den früheren Protokollen entnommen waren."1 Für diese angekündigte neue Version BIS-LOK 3.0 hatte DABIS vorgesehen, der endgültigen Auslieferung einen Beta-Test in der Praxis vorzuschalten - ein sicher begrüßenswertes Vorgehen. Dieser Beta-Test war kurz vor der Tagung BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 11 2165
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.