Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

Politik _______________________________ THEMEN jeweils bestimmten Einrichtungen zugewiesen, die Koordinierungskompetenz liegt beim Rektorat. Podium und Plenum diskutierten anschließend verschiedene Teilaspekte, wie Kompetenz der einzelnen Einrichtungen, auch gegenüber regionalen Verbün- den, wie die Qualifikation und Weiterbildung des Personals oder wie die Überführung von Projekten in eine dauerhafte Leistung der Universitätseinrich- tungen, besonders in finanzieller Hinsicht. Abschließend wurde noch einmal auf die zehn Thesen zur ,,Informationsin- frastruktur im Wandel" hingewiesen, für die um Stellungnahmen und weitere Anregungen gebeten wurde (s. u.). Mit einem Dank an die Veranstalter, Herrn Prof. Mittler mit seinen Mitarbeitern, und das gastgebende Institut für die Bereitstellung der landschaftlich reizvoll gelegenen Räumlichkeiten schloß das thematisch interessante Symposium. Die Durchführung des umfangreichen Programms wurde dankenswerterweise durch eine finanzielle Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft er- möglicht. Zur Diskussion gestellt: Thesen zum Thema Informationsinfrastruktur im Wandel Die gemeinsame Arbeitsgruppe der ,,Zentren für Kommunikation und Informa- tionsverarbeitung (ZKI)" und des Deutschen Bibliotheksverbandes (DBV), Sektion IV wissenschaftliche Universitätsbibliotheken hat, ausgehend von den DFG-Empfehlungen ,,Neue Informations-infrastrukturen für Forschung und Lehre" wesentliche Aspekte, die die Hochschulen und ihre Informations- und Kommunikationseinrichtungen betreffen, zu Thesen zusammengestellt und möchte diese als Richtlinien für künftige Planungen verstanden wissen. Sie stellt diese der Fachöffentlichkeit zur Diskussion. AG Bibliotheken und Rechenzentren Berlin, 10. Juni 1997 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 11 2157
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.