Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Betriebsorganisation .THEMEN gen werden, daß die University Libraries normalerweise längere Abendöffnun- gen (bis 21/22 Uhr) anbieten als deutsche ÜB. Um den Vergleich der Öffnungszeiten zu den deutschen Bibliotheken zu er- möglichen, wurden die Daten gemäß der Definition der Deutschen Biblio- theksstatistik von den belgischen (B. des Sciences Humaines und Sciences et Techniques), britischen (3 Bibliotheken der Universität Oxford), einer französi- schen ÜB (Paris), den österreichischen (Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Leoben, Linz, Salzburg, Wien), einer schwedischen (Stockholm) und schweizer (Basel, Bern, Fribourg, Genève) Universitätsbibliotheken herangezogen. Die Öffnungstage pro Jahr sind in dieser Schnellerhebung nicht ermittelbar gewesen, jedoch weisen alle ÜB Schließzeiten im Sommer ( 1 - 6 Wochen) und teilweise in der Weihnachtswoche aus. In den Semesterferien werden die Zeiten von allen Bibliotheken reduziert und großenteils die Samstagöffnung eingestellt. In der Schweiz fallen in einer Bibliothek 2 Stunden Schließung in der Mittagszeit auf. (Durchschnittliche) Samstagöffnung Sonntagöffnung ' Öffnungsstun- Durchschnitt in Durchschnitt in den/Woche Stunden Stunden Belgien 54,75 9 0 (2 ÜB) Frankreich 36 3 0 (1UB) Großbritannien 52 8 4 (3 ÜB) Osterreich 54,75 5 0 (7 ÜB) Schweden 72,5 6 6 (1UB) Schweiz 60 5 0 (4 ÜB) Für die Überlegungen deutscher Bibliotheken um die Neugestaltung ihrer Öff- nungszeiten im Kontext von neuen Aufgabenfeldern sollten die Öffnungszeiten europäischer und führender außereuropäischer Bibliotheken analysiert wer- den. BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 11 2141
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.