Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Betriebsorganisation .THEMEN Zwischen 1995 und 1996 gab es folgende Veränderungen: 42 von den 152 Bibliotheken, die mit den Angaben von 1995 vergleichbar sind, weisen Veränderungen der Öffnungsstunden pro Woche aus. Der Ex- tremwert ist die Kürzung um 34 Wochenstunden bei einer Erhöhung der Öff- nungstage (+23) in einer Katholischen Fachhochschule. Änderung in In ... Bibl. Reduzierung in Erweiterung in Stunden ... Bibl. ... Bibl. 1- 5 26 12 14 6-10 11 5 6 11-34 5 1 4 * Von 175 Bibliotheken (1996) entfällt 1 wegen unrealistischer Angaben, 2 machten keine Angaben 1996 und von 20 Bibliotheken liegen 1995 keine Vergleichsdaten vor. Es kann davon ausgegangen werden, daß die HS/FHS-Bibliotheken ihre Öff- nungszeiten ebenso wie die Universitätsbibliotheken in den vorlesungsfreien Zeiten und um Feiertage herum reduzieren. Insgesamt lassen diese Auswertungen der Öffnungszeiten in dem Zeitraum 1992 bis 1996 nur begrenzt exakte Aussagen zu, weil es Veränderungen von Jahr zu Jahr gegeben hat, die sich über einen längeren Zeitraum aufheben können. Die Gründe dafür können Anpassung an die Gegebenheiten - wie Zugeständnisse an Sparprogramme - sein. Da die Hoch- und Fachhoch- schullandschaft weit stärker in Bewegung, das heißt von Reorganisationen und Umstrukturierungen betroffen ist, als die Universitätsbibliotheken, weist die vorgelegte Auswertung weniger Eindeutigkeit denn Ansätze zu Trendaus- sagen aus. Benutzerumfragen Die in den Bibliotheken möglicherweise durchgeführten Benutzerbefragungen oder statistischen Erhebungen zu den Öffnungszeiten dienen der eigenen Verwendung und werden im allgemeinen nicht öffentlich gemacht. Im Rahmen der Benutzer/Nichtbenutzer-Forschung fanden Befragungen vor allem in Öf- fentlichen Bibliotheken statt. Aus früheren Umfragen ist bekannt, daß Leser mit hoher Priorität längere Öff- nungszeiten auf der 1. Seite des Fragebogens wünschen, bei der Nachfrage auf späteren Fragebogenseiten ihre Wunschbesuchszeiten jedoch innerhalb des bestehenden Rahmens angeben. Dem DBI liegen derzeit vier Auswertungen von Benutzerbefragungen in Uni- versitätsbibliotheken und eine aus dem Fachhochschulbereich vor. Die Inten- BIBLIOTHEKSDIENST31. Jg. (1997), H. 11 2139
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.