Path:
Volume Heft 11 Frauenthesauri im informations- und Dokumentationsbereich

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

THEMEN___________________________ Erschließung von Martha Gosteli gegründet wurde. In diesem Archiv werden 28 Nachlässe von Frauen, die Archivalien von 40 Frauenorganisationen, Bücher, Periodika, Broschüren, Zeitungsartikel, Dissertationen, Ton- und Bildträger gesammelt. Einen Frauenthesaurus gibt es für die Schweiz nicht, was sicher nicht am fehlenden Interesse, sondern eher an den fehlenden finanziellen Mitteln liegt. Es war eine spannende und lehrreiche Tagung, über die die Wiener Tages- presse sachkundig berichtete, im Rundfunk wurde ein Interview mit den Be- arbeiterinnen der "thesaurA" gesendet. Der Schreiberin dieser Zeilen bleibt die Gastfreundschaft der Wiener Frauen nachhaltig in Erinnerung, die sie schon vor drei Jahren genießen konnte. Daß Frauenforscherinnen in aller Welt inzwischen ihre Informations- und Me- dienwünsche oft nicht mehr in traditionellen Archiven, Bibliotheken und Do- kumentationseinrichtungen befriedigen können und wollen, sondern eine Art "Gegen" - "Archiv-Bibliothek-Dokumentation" existiert, sollte nachdenklich stimmen. Die Gründung von "Gegen"-Einrichtungen, die dann in der Regel nicht mehr die unselige Trennung - hier Archiv, hier Bibliothek, hier Doku- mentation - fortschreiben, ist übrigens kennzeichnend für alle inter- disziplinären Gebiete, wie beispielsweise auch die Ökologie. In einem in den USA publizierten "Information handbook of women's studies" monieren die Autorinnen, daß sich Archivarinnen und Bibliothekarinnen immer noch eher als Bewahrerinnen von Medien denn als Informationsvermittlerinnen sähen.191 Würden sie in ihrer Arbeit der aktiven Informationsvermittlung mehr Bedeu- tung beimessen als bisher, würde automatisch der Benutzerinnen-Aspekt - sprich die frauengerechte Informationserschließung und -Vermittlung - wichti- ger. Wer sich darüber informieren will, wie Frauen weltweit das Thema "Frauen und Informationserschließung und -Vermittlung" außerhalb des traditionellen ABD-Bereichs managen, der seien die beiden Tagungsbände der Kongresse der Fraueninformationseinrichtungen 1991 in der Türkei und 1994 in den USA zur Lektüre empfohlen.201 Die nächste Konferenz findet 1998 in Amsterdam statt. Anmerkungen: 1) Helga Klösch-Melliwa, Angelika Zach: thesaurA. Österreichischer Frauenthesaurus. Hg.: frida - Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich. Wien 1996, S. 11-36 2) Die Zitate bei Klösch-Melliwa, Zach S. 12-14 3) Klösch-Melliwa, Zach S. 17 1918 BlBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 11
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.