Path:
Volume Heft 11 Perspektiven der Ausbildung in den Informationsberufen

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Beruf ________________________________THEMEN 4 Zusammenfassung 4.1 Gemeinsamkeiten Was haben nun all diese Modelle gemeinsam? Ausgehend vom Bemühen, das Arbeitsfeld zu erweitern, ist ein integriertes Grundstudium für Bibliotheka- re, Dokumentare und Archivare der unbestrittene Standard. Daran anschlie- ßend werden zwar im Hauptstudium verschiedene Wege gewählt.Dennoch ist man sich darin einig, daß Wahl- und damit Spezialisierungsangebote im Ver- gleich zu früher wesentlich erweitert werden müssen und daß neue Lehr- bzw. Lernformen Eingang in die Ausbildung finden sollten. Der Gruppen- und Pro- jektarbeit wird im Sinne der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen beson- dere Bedeutung beigemessen. Zum neuen Standard gehören außerdem mehrere, unterschiedlich lange Praktika. 4.2 Konsequenzen aus den Unterschieden 4.2.1 Kooperation Trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen Studienkonzeptionen sollte die Kooperation unter den Fachhochschulen wachsen. Ein regelmäßiger per- sönlicher Erfahrungsaustausch zwischen Dozenten derselben Lehrgebiete, wie er in der Vergangenheit schon stattgefunden hat, ist dafür ungemein för- derlich. Daneben ergeben sich durch die moderne technische Infrastruktur neue Kommunikationsmöglichkeiten und Kooperationsformen. Informationstechno- logien sollten nicht nur im Unterricht vermittelt, sondern auch tatsächlich von den Dozenten für eigene Zwecke genutzt werden. Das reicht vom regelmäßi- gen Austausch per E-Mail bis zur Einrichtung eines gemeinsamen Servers, auf dem einzelne Unterrichtsmaterialien, Arbeitspapiere, Studienkonzepte, Diplo- marbeiten oder Protokolle aufliegen könnten. Ein anderer wünschenswerter Punkt der Kooperation ist die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen, um Studenten während des Studiums die Chance zu geben, den Studienort zu wechseln. Die ,,Konferenz der biblio- thekarischen Ausbildungsstätten" beschäftigt sich derzeit mit diesem Thema. Es wird nicht ganz einfach sein, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, da es unterschiedliche Konzepte dafür gibt, wann was im Studium vermittelt werden soll. Das Grundstudium dauert an der einen Fachhochschule zwei Semester, an der anderen fünf. Die Praktika finden in verschiedener Anzahl und Länge zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten statt.Dennoch ist die Erar- beitung von Richtlinien für die Anerkennung ein Schritt in die richtige Rich- tung. BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 11 1 8 8 5
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.