Path:
Volume Heft 10 Die 62. General Conference der IFLA in Beijing

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

THEMEN _____________________________ Erschließung Das Programm bot die bei IFLA-Konferenzen gewohnte Vielfalt der Themen. Ein allgemeiner Bericht ist von Heinz Fuchs in der ,,Zeitschrift für Bibliotheks- wesen und Bibliographie" vorgesehen. Davon unabhängig soll hier vorab etwas detaillierter über die Veranstaltungen der Division IV ,,Bibliographie Control" berichtet werden, da die Themen dieser Division über einen Aus- tausch von Informationen, der in anderen Bereichen im Vordergrund steht, weit hinausgehen. Im Bereich der Katalogisierung werden auf der internatio- nalen Ebene echte Entscheidungen getroffen, die in gewissem Umfang Rückwirkungen auf Deutschland haben. Die IFLA-Konferenzen sind teilweise der Ort, an dem die Arbeit international abgestimmt wird, teilweise bieten sie einen Überblick über die laufenden Entwicklungen. Allgemeines Als zentrales Informationsmittel wird von der IFLA künftig IFLANET angese- hen. Der Server ist mit der Adresse http://www.nlc-bnc.ca/ifla zu erreichen. Das IFLA annual soll eingestellt werden und die Informationen im IFLA-Journal bzw. über IFLANET verbreitet werden. Section on Bibliography and UBCIM-Programm Eine wesentliche Aufgabe dieser Sektion und des UBCIM-Programms ist die Organisation der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Normdateien (authority data control). Mit den Guidelines for authority and reference entries (1984), dem UNIMARC Authorities-Format (1991) und dem Bericht von Françoise Bourdon: International cooperation in the field of authority data (1993) wurde zum Prinzip erhoben, daß jedes nationalbibliographische Zen- trum für seine nationalen Autoren verantwortlich ist, dafür eine Normdatei führen und anderen Staaten zugänglich machen sollte. Über eine International Standard Authority Data Number (ISADN) sollen dabei jede Person, Körper- schaft usw. identifiziert und verschiedene nationale Formen zusammengeführt werden. Über die ISADN berät eine Arbeitsgruppe. Allerdings ist momentan noch nicht zu sehen, wie eine solche Nummer organisatorisch verwirklicht werden könn- te, zumal in den Normdateien ganz überwiegend die Nationalität nietet ge- kennzeichnet ist. konkrete Fortschritte stellen die Schaffung eines 'Anglo- American Authority File (AAAF) dar. Damit sollen die bisher weit auseinander- gehenden Ansetzungen der British Library und des US National Authority File vereinheitlicht werden. In der ersten Phase wurde 1996 die amerikanische Da- tei in der BL implementiert, als nächste Phase sollen die Konversion der For- mate und als dritte Phase bis 1999 die redaktionelle Vereinheitlichung (ca. 1708 BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.