Path:
Volume Heft 7 Quantitative und qualitative Aspekte der verbalen Sacherschließung in Online-Katalogen

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Erschließung ______________________________ THEMEN Aber auch angesichts zunehmender Komplexität und Differenziertheit des Wissens in der Wissenschaft und der gesamten Informationswelt wären in der Erschließung zwei gute Vorsätze zu empfehlen: - keine qualitative Anspruchslosigkeit aus einseitiger Euphorie für Informati- onsmengen und -geschwindigkeiten und falscher Resignation gegenüber überforderten Benutzern - und keine Verwahrlosung vorhandener qualitätsbezogener Datenstruktu- ren, solange nicht neue Techniken der Qualitätssicherung zu gleich effizi- enten Ergebnissen führen. Anmerkungen: 1) Vortrag, gehalten auf dem 86. Dt. Bibliothekartag 1996 in Erlangen (leicht überarbei- tet und um bibliographische Anmerkungen ergänzt) 2) Zitat aus dem Referat von Klaus Lepsky ,,Inhaltserschließung von bibliothekarischen Massendaten" vom Bibliothekartag 1996 in Erlangen 3) Hermann Havekost: Das Problem Sacherschließung durch verbale und systemati- sche Klassifikation. In: Aufbau und Erschließung begrifflicher Datenbanken, Olden- burg 1995, S.91 4) vgl. Gary Marchionini: Information seeking in electronic environments, Cambridge 1995,5.22 5) nach Marchionini, op. cit., S.160 6) Marchionini, op. cit., S.159 7) Havekost, op. cit., S.89 8) vgl. Werner Bies: Pragmatische Inhaltserschließung. In: Konstruktion und Retrieval von Wissen, hrsg. von Norbert Meder u.a., Frankfurt/M. 1995 (Fortschritte in der Wissensorganisation, Bd.3), S.136 f. BlBLJOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 7 1 2 2 7
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.