Path:
Volume Heft 6 Eine Reise durch Moskauer Bibliotheken

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

THEMEN ______________________________ Ausland Erfahrungen und Bibliothekspraktiken am spontan organisierten runden Tisch zu beantworten. Der Rundgang durch die Bibliothek war aber auch für mich eine Überraschung: Das Engagement der Mitarbeiter/innen und ihr Fleiß tra- gen reiche Früchte. Bereits 1986 wurde mit der Automatisierung begonnen, heute werden in verschiedenen Abteilungen Computer eingesetzt und vor allem für den Aufbau eigener Datenbanken benutzt (in der Abteilung für aus- ländische Literatur wird z.B. schon die gesamte Ausleihe über PC abgewik- kelt, und an 5 automatisierten Arbeitsplätzen wird der Bestand eingegeben). Dem Mangel an Fachliteratur und anderen gefragten Büchern versucht man durch intensive Auswertung von Fachzeitschriften und Tageszeitungen zu begegnen. Besonders deutlich wurde das in der Abteilung für landwirtschaftli- che Literatur und Ökologie (für die Region sehr bedeutsam), die sich seit eini- ger Zeit intensiv mit Fragen des Umwelt- und Naturschutzes beschäftigt. Der Bedarf an entsprechenden Informationen kann mit Monographien gar nicht mehr, mit Zeitschriften nicht ausreichend gedeckt werden. Mit den insgesamt 797 Zeitschriften und Serien (106 werden hier ausgewertet), 57 Zeitungsjahr- gängen und 3.047 Büchern wurden 1995 29.313 Ausleihen erzielt! Das Bemühen um rasche Reaktion auf die Bedürfnisse der Benutzer führte u.a. dazu, daß eine Patentabteilung eingerichtet wurde, für die der Bestand einer geschlossenen Patentinformationsstelle übernommen wurde. Die Paten- tabteilung besitzt über 2 Mill. Patente, Staatliche Standards u.a. Normen. Zusammen mit einem ganz neuen Business-Informationszentrum, das Waren- kataloge, Preislisten usw. sammelt und Recherchen in CD-ROM- und selbst angelegten bibliographischen Wirtschafts-Datenbanken anbietet, ist dieser Service sehr gefragt und verhilft der Bibliothek zu großem Ansehen bei Firmen und Existenzgründern. Die Zeitschriftenauswertung erfolgt auf Grundlage eigener Klassifikationen und Schlagwortvergabe und unmittelbar am PC. Die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Bibliotheken in Betrieben und ande- ren Einrichtungen ist für die Tulaer Gebietsbibliothek wichtiger denn je, wün- schenswert wäre vor allem eine Ressourcenteilung bei der Erwerbung. Um die Einarbeitungsfristen zu verkürzen und Geld zu sparen, wird die Kata- logisierung von den 8 Erwerbungsbibliothekaren selbst erledigt, denn die von der Russischen Buchkammer gelieferten Katalogkarten treffen nicht selten erst ein halbes Jahr nach Erscheinen in der Bibliothek ein. Überhaupt ist in Rußland ,,Selbermachen" noch die Lösung für manches Problem, da am Per- sonal bislang nicht gespart wird. Das gilt auch für die bibliographische Abtei- lung, die neben einer regionalkundlichen Datenbank einen jährlichen Kalender mit Gedenktagen zur Region Tula, eine Datenbank mit rechtlichen Informatio- nen, ein Verzeichnis unveröffentlichter Dokumente sowie aktuelle thematische Literaturverzeichnisse erarbeitet. 1074 BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 6
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.