Path:
Volume Heft 6 Die Britische Nationalbibliothek auf dem Weg zur Elektronischen Bibliothek

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Ausland ______________________________ THEMEN Trotz aller Projekte und Initiativen bleibt vieles ungeklärt: Urheberrecht, tech- nische Machbarkeit, die Rolle der Bibliotheken als Informationsvermittler - die Britische Nationalbibliothek sieht sich vielen Herausforderungen gegenüber- gestellt und versucht den neuen Zeiten durch Kreativität und Innovation zu begegnen. Elektronische Bibliotheken - ein Programm und einige Projekte Bruce Royan Rationale: Seit der letzten Dekade befinden sich die wissenschaftlichen Bi- bliotheken in Großbritannien in Schwierigkeiten. Bei dem ständigen Anwach- sen der titles in print, haben die Kosten pro Titel bereits die Inflationsrate überholt, und dies in einer Zeit, in der die Bibliotheksbudgets immer kleiner werden. Am Ende einer Dekade, in der das ,,Nicht-lnvestieren" in den Ausbau von Bibliotheken zu einer wahren Überflutung der Bibliotheken mit Büchern geführt hat, ist der Druck auf die Kapazitäten der Lesesäle, ausgelöst durch den akademischen Boom, sehr groß. Genau in dieser Situation scheint das Aufkommen der Neuen Technologien einen Ausweg aus diesem Labyrinth zu bieten. Das Elektronische Bibliotheksprogramm: Im Jahre 1992 beauftragten die UK Higher Education Funding Councils Professor Sir Brian Follett, Vize- Kanzler der Universität Warwick, einen Bericht über die finanziellen Mittel der wissenschaftlichen Bibliotheken zu geben. Der Follett Report (http://ukoln.bath.ac.uk./follett/follett_report.html) wurde 1993 veröffentlicht und zeigt Wege auf, wie die neuen Informationstechnolo- gien den Bibliotheken dabei helfen können, den steigenden Anforderungen an ihren Service gerecht zu werden. Diese Studie hat das Funding Councils' Joint Information Systems Committee (JISC) veranlaßt, das Electronic Librari- es Programme (eLib) einzuführen, das mit einem Budget von 15 Millionen Pfund über 3 Jahre finanziert wird und folgende Ziele hat: · Verbesserung der Informationslieferung durch häufigere Nutzung der elektronischen Bibliotheksdienste, um es akademischen Bibliotheken zu ermöglichen, mit dem allgemeinen Wachstum zurechtzukommen BIBUOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 6 1043
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.