Path:
Volume Heft 5 "Fernleihe – wie lange dauert das denn?"

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Leihverkehr -------------------------------------------------------- THEMEN gemeinsame Sitzung mit den Fachreferenten für Schulbibliotheken der Fach- stellen der neuen Bundesländer. Die einzelnen Berichte machten die Vielzahl der Konzepte deutlich und auch die Schwierigkeit, sie auf eine einheitliche schulbibliothekspolitische Linie zu bringen. Die Kommission hat die auch für die Berufsöffentlichkeit nicht uninteressanten Positionen im Sitzungsprotokoll festgehalten. Zu 4: Während ihrer Frühjahrssitzung hatte die Kommission die Möglichkeit, im Kultusministerium in Magdeburg ein ausführliches Gespräch über die Schul- bibliothekssituation in Sachsen-Anhalt zu führen. Dabei konnte sie ihre Vor- stellungen über ein flächendeckendes Schulbibliotheksnetz vortragen. Des weiteren unterstützte sie die Bemühungen der Kultusverwaltung um progres- sive Ansätze von Schulbibliotheksplänen. Zusätzlich gewann die Kommission Einblick in die praktische Schulbibliotheksarbeit durch die Beobachtung von Klassenunterricht in Bibliotheken. Prof. Andreas Papendieck ,,Fernleihe - wie lange dauert das denn?" Eine Femleihstatistik Christiane Gernert, Angela Gutjahr-Zipfel Vorbemerkung 1988 wurde BIBLIOSERV als bibliothekarisches Dienstleistungsuntemehmen gegründet. Hier arbeiten, z. T. auf freiberuflicher Basis, mehrere Bibliotheka- rinnen zusammen. Der Tätigkeitsbereich der Firma umfaßt u. a. die Bearbei- tung der Femleihaufträge der Auftraggeber/Kunden (verschiedene Firmen, Institutionen und Privatleute). Aus dieser Arbeit heraus entstand der nachfol- gende Bericht in Teamarbeit. Häufig wurde uns die (jedem Auskunftsbibliothekar vertraute) Frage gestellt: ,,Femleihe - wie lange dauert das denn?". Seit dem 7.9.1994 haben wir deshalb bei jeder erhaltenen Femleihe die ge- bende Bibliothek für eine Femleihstatistik erfaßt. Mit Hilfe dieser Statistik BlBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 5 907
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.