Path:
Volume Heft 5 Mit dem "Surfbrett" in die Bibliothek: Der World-Wide-Web-Katalog der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Erschließung ----__________________________ THEMEN Programmierung derjenigen Teile des CGI-Gateways, die den Datenbankin- dex auswerten. Diese Modifikationen konnten mit Hilfe der in ALLEGRO implementierten Da- tenmanipulationssprache durchgeführt werden, deren Befehle in sogenannten Parameterdateien gesammelt und von den eigentlichen ALLEGRO-Program- men umgesetzt werden. Das CGI-Gateway-Programm basiert auf einer Funktion des ALLEGRO-Fre/- faxf-Suchprogramms SRCH, das durch sogenannte Nachladebefehle dazu veranlaßt werden kann, den Index einer beim Programmaufruf spezifizierten Datenbank auszuwerten. Zur Erstellung des Gateways muß der Aufruf des ALLEGRO-Programms SRCH in ein spezielles Programm eingebunden wer- den, das eine Umgebung generiert, in der SRCH sinnvoll arbeiten kann. Dieses Programm wurde in der im Internet vielfach benutzten Skriptsprache PERL geschrieben. Es könnten jedoch auch andere Programmiersprachen verwendet werden. PERL-Skripten werden erst zur Laufzeit interpretiert und teilweise kompiliert. Dies kostet Rechenzeit. Auf der anderen Seite unterstützt PERL die Verarbeitung von Textdaten, die im ALLEGRO-Format vorliegen, sehr gut. Es ist sowohl unter UNIX als auch unter MS-DOS verfügbar. Da- durch können PERL-Skripten auf beiden Betriebssystemen genutzt werden. Nicht zuletzt ist PERL leichter erlernbar als etwa C. 4. Eine Benutzeranfrage wird bearbeitet Eine Benutzeranfrage an den WWW-Katalog wird vom WWW-Server an das CGI-Gateway weitergeleitet. Das PERL-Programm extrahiert zunächst die einzelnen Suchbegriffe und eventuell vorhandene andere Festlegungen (z. B. die maximale Treffermenge) aus der übergebenen Zeichenkette. Nun werden zwei temporäre Dateien erzeugt, die vom Programm SRCH aus- gewertet werden und dessen Verhalten steuern. Eine Datei im ALLEGRO- Datenformat enthält in einem einzigen Datensatz Informationen darüber, wel- cher Suchbegriff zur Auswertung des Datenbankindexes herangezogen wer- den soll und wieviele Suchbegriffe zu welchen Suchaspekten überhaupt exi- stieren. Diese Datei wird von SRCH pro forma durchsucht, da es als Freitext- Suchprogramm eine Datei benötigt, die durchsucht werden kann. De facto werden jedoch über den festgelegten Suchbegriff Datensätze aus der Daten- bank nachgeladen. Zum Nachladen werden zuerst Suchaspekte mit einer durchschnittlich geringeren Treffermenge benutzt, also z. B. Autoren vor Ti- telstichwörtern. In einer zweiten Datei werden die variablen Teile einer Parameterdatei gene- riert, die vom Programm SRCH für jeden gefundenen Datensatz abgearbeitet BlBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 5 851
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.