Path:
Volume Heft 5 OSIRIS. Osnabrück Intelligent Research Information System - ein Hyperbase Front End System für OPACs

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Erschließung _____________________________ THEMEN zereingaben zur Sachrecherche nicht als implizit logisch verknüpft betrachtet werden, sondern sind auf der Grundlage einer Grammatik der natürlichen Sprache syntaktisch und semantisch zu interpretieren. Grundsätzlich wird Osiris so angelegt sein, daß hier nicht komplette Sätze behandelt werden müssen. Die Eingabe des Benutzers wird die Vervollständi- gung eines auf der Eingabemaske vorgegebenen Satzes (Ich suche Literatur zum Thema ...) sein. Es ist also erforderlich, die vom Benutzer vorgenommene Ergänzung dieses auf der Maske vorgegebenen Satzes zu parsen und inhalt- lich auf die Terminologie der Klassifikation und weiterer begrifflicher Anreiche- rungen (s. u.) abzubilden. Insbesondere wird also kein kompletter und allumfassender Parser benötigt, sondern ein kleiner, auf Teilsätze ausgelegter, robuster und effizienter Parser, der die wesentlichen Fälle verarbeiten kann, gerne auch mal einzelne Fälle in Form von Präzisierungsfragen zurückweisen darf. 2.2.7 Strukturierung der Eingabeschnittstelle Grundsätzlich sind folgende sachliche Grobstrukturen an der Eingabeschnitt- stelle zu erwarten: Sachaspekt (z. B. Atomrecht), geographischer Aspekt (z. B. Polen, Hildesheim, Arizona, spanisch), Zeitaspekt (z. B. Antike, SOjähriger Krieg), allgemeiner Zeitaspekt (d.i. das Wort ,,Geschichte"), Sprachaspekt (z. B. italienisch, spanisch), Formaspekt (z. B. Einführung, Handbuch, Lehr- buch), Personenaspekt (z. B. Kant, Hegel, Sartre) und Aspekt Einzelwerk einer Person (z. B. Kants Kritik der reinen Vernunft). Ein grundsätzliches 'Verstehen' der bei der Eingabe entstehenden Teilsätze ist erforderlich, um mit diesem Verständnis der Eingabe Suchstrategien auf dem Osiris-Vokabular entwickeln zu können. Das Osiris-Projekt sieht hier vor, die Aspekte Zeit, Form, Person und Einzelwerk einer Person durch die Gestaltung der Eingabemasken isoliert abzufragen. Besonders zu analysieren sind an der Eingabeschnittstelle also noch der Sachaspekt, geographische Aspekt, allgemeine Zeitaspekt (Geschichte) und Sprachaspekt. Die Analyse der Zusammenhänge basiert auf der Erkennung des Wortes 'Geschichte' und auf der tabellengesteuerten Isolierung des geo- graphischen Aspektes, bzw. anderer Aspekte, die in Schlüsselungen der Sy- stematik abgebildet werden. Dazu wird eine Schlüsseltabelle mit folgendem Inhalt verwendet: Land, Län- deradjektiv, Erdteil und entsprechendes Adjektiv, Region, z. T. Städtenamen (bspw. Städte in Niedersachsen) sowie sonstige Begriffe der GHB- Systematik, die für Schlüsselungen verwendet werden. Die Suchstrategie wird nach der Abbildung der 'erkannten' verschlüsselten Aspekte auf die Schlüssel BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 5 837
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.