Path:
Volume Heft 5 Köszönöm és Viszontlátásra: Informationen und Eindrücke, gesammelt in 10 ungarischen Bibliotheken

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

THEMEN ________________________________ Ausland die meisten ungarischen Bibliotheken Zerschlagung und Verstreuung der Bestände (ohne Berücksichtigung der Bestandsverzeichnisse natürlich). Bis 1986 war die Sammlung der Museumsbibliothek in einem einsturzgefährdeten Turm untergebracht, dann konnte ein zweistöckiges Magazin unter dem Hauptlesesaal bezogen werden. Die Inneneinrichtung der Museumsbibliothek (Entwurf Lâszlo Urban, Bibliotheksarchitekt bei der Zentralstelle für Biblio- thekswissenschaft der Széchenyi-Nationalbibliothek) bildet eine bemerkens- wert gelungene Synthese zwischen Zweckmäßigkeit und einer die Extrava- ganz des Gebäudes aufnehmenden Ästhetik. Die Museumsbibliothek definiert sich als Fachbibliothek für Agrargeschichte (Vollständigkeit der ungarischen und Ungarn betreffenden Literatur ist angestrebt), Ethnographie, Geographie, Fischerei-, Forst- und Jagdliteratur. Für die Sacherschließung wird die UDK verwendet. Bis vor kurzem gab es nur einen Zettelkatalog. Inzwischen ist mit der Einrichtung des integrierten Bibliotheks-Systems TINLIB (in insgesamt 9 landwirtschaftlichen Bibliotheken Ungarns) begonnen worden. Das Katalogi- sierungsmodul ist bereits im Einsatz. Bis jetzt sind 3.000 Titel katalogisiert. Die Sammlung umfaßt 50.000 Monographien und 50.000 Zeitschriftenbände. 160 Zeitschriften (25 ausländische) sind abonniert. Jährlich gehen etwa 300 Mo- nographien durch Kauf ein. Die Bibliothek hat viele in- und ausländische Tauschpartner. Eine Sammlung ,,alter Bücher" (d. h. zwischen 1800 und 1850 erschienen, vor 1800 erschienene befinden sich in der Széchenyi-Nationalbi- bliothek) wird ständig ergänzt. Allerdings gibt es auch einen kleinen kostbaren Bestand von wirklich alten Büchern (eine ,,endgültige" Zuständigkeit scheint nicht geregelt zu sein). Das Museum veröffentlicht im Zweijahresabstand die ,,Bibliographia historiae rerum rusticarum internationalis" mit Unterstützung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel. Genutzt wird die Bibliothek von Forschern, Museumsangestellten und Studenten. Ausleihe ist mit Einschrän- kungen möglich. Zentralbibliothek der Pannon-Agraruniversität - Keszthely Die heutige Pannon-Agraruniversität geht zurück auf eine Gründung des Gra- fen György Festetics im Jahre 1797. In Anspielung auf die Bedeutung seines Vornamens Georg (griech.: Bauer) wurde die Hochschule Georgikon genannt. Das Georgikon war die erste eigenständige, landwirtschaftliche Hochschule Europas (Akademiestatus seit 1906, von 1841 -1865, während der Auseinan- dersetzung Ungarns mit Habsburg, geschlossen). Keszthely auch ,,Hauptstadt des Balaton" (Plattensee) genannt, ist ein hübsches Städtchen (23.000 Ein- wohner) mit bemerkenswerten Baudenkmälern. Im Mai trafen sich dort mehre- re europäische Staatsoberhäupter, unter ihnen Bundespräsident Herzog. Leider stand nur das vorbildlich restaurierte Barockschloß mit seiner wunder- 816 BlBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 5
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.