Path:
Volume Heft 4 Ausleihanalysen als Instrument der Bestandsevaluierung

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Erwerbung _______________________________ THEMEN sungsblöcke ist vor allem für die differenzierte Auswertung der geisteswissen- schaftlichen Fächer notwendig, da im Unterschied zu den Naturwissenschaf- ten bestimmte Lehrveranstaltungen zyklisch angeboten werden. Dies hat zur Folge, daß bestimmte Titel z. B. über zwei Semester nahezu keine Ausleihen ausweisen und erst im 3. Semester wieder zu einem ,,Renner" werden. Hier kann nur der Fachreferent die richtigen Schlußfolgerungen ziehen, da er das Lehrangebot seiner Fächer am besten überblickt. Das Beispiel macht auch deutlich, daß eine Auswertung auf Grund des reinen Zahlenmaterials nicht möglich ist. Die sogenannten ,,Rennerlisten" für die Lehrbuchsammlung werden einmal jährlich, meist im Juni/Juli vom EDV-Dezernat erstellt. Jeder Fachreferent erhält die für seine Fächer relevanten Ausdrucke mit der Maßgabe, die Ex- emplarzahl der einzelnen Titel, falls der vorhandene Bestand auf Grund der festgestellten Nutzung nicht ausreicht, entsprechend zu erhöhen. Nach der Bearbeitung durch die Fachreferenten gehen sämtliche Listen an den Leiter der Erwerbung zurück. Dieser kann entsprechend der Etatsituation die ange- gebenen Exemplarzahlen für den Nachkauf noch entsprechend verändern. Danach werden Listen von der Akzession mit Priorität bearbeitet, um die nachgekauften Lehrbücher bis zum Wintersemester im Regal stehen zu ha- ben. Um den Bestand aktuell und aktiv zu halten, wird in gleicher Weise eine jährli- che Negativauswertung vorgenommen, um veraltete Lehrbücher und ältere Auflagen entsprechend ihrer Nutzungsfrequenz regelmäßig aus dem Bestand herausnehmen zu können. Auch hier werden die Fächerlisten vom EDV- Dezernat erstellt. Der Leiter der Erwerbung sieht die Listen durch und macht für diejenigen Titel, die im Durchschnitt weniger als drei Ausleihen pro Exem- plar aufweisen, einen Vorschlag über die Anzahl der auszusondernden Ex- emplare. Lehrbücher, die über einen längeren Zeitraum weniger als drei Ent- leihungen aufweisen, gehören primär in den normalen Magazinbestand. Die Listen werden von den Fachreferenten endgültig bearbeitet, um anschließend die Aussonderung der veralteten Lehrbücher durchführen zu können. Für die Auswahl neuer Lehrbuchtitel können Ausleihanalysen ebenfalls eine wertvolle Hilfe bieten. Sofern diese Titel vom Lehrkörper vorgeschlagen wer- den, ist zunächst zu prüfen, ob sich dieser Titel bereits im normalen Bestand befindet. Falls ja, kann ein Ausleihprofil bereits Hinweise über die künftige Nutzung geben. Falls bei neuen Lehrbuchsammlungen keine Faktoren be- kannt sind, die auf eine hohe Benutzungsfrequenz schließen lassen, wird in der Regel mit der Aufstellung von drei Exemplaren begonnen. Durch gezielte Ausleihprofile, sonstige Hinweise oder die jährliche ,,Rennerliste" kann die Exemplarzahl jederzeit erhöht werden. Die Aufstockung einzelner Lehrbücher BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 4 673
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.