Path:
Volume Heft 4 Ausleihanalysen als Instrument der Bestandsevaluierung

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

Erwerbung _______________________________ THEMEN bungsaufgaben und -funktionen, die Entwicklung eines Konzepts, das klassi- schen Bestandsaufbau auf der Grundlage lokal vorgehaltener Bestände und elektronische Informationsversorgung, die Bereitstellung eines differenzierten Nutzungsangebots im Bereich der elektronischen Publikationen vereint. Die von der Expertengruppe vorgelegte Untersuchung weist Defizite in der inhaltlichen Konkretisierung der erwerbungspolitischen Zielsetzung wie in der Evaluierung des Bestandsaufbaus auf. Wenn Erwerbungsprofile, die das er- werbungspolitische Konzept in den einzelnen Fächern entsprechend den spezifischen universitären Anforderungen definieren, im allgemeinen nicht formuliert sind, wenn Zielvorstellungen teilweise nur vage umrissen sind, ist zweifellos die Gefahr gegeben, daß nach dem Gesetz der normativen Kraft des Faktischen das konkrete Ergebnis der Erwerbungspolitik zum erwer- bungspolitischen Konzept erklärt wird. Erwerbungspolitisch-inhaltliche Fragestellungen, die auf die Definition eines Erwerbungsprofils, dessen Realisierung und Fortschreibung gerichtet sind, werden in bibliotheksinternen Beratungs- und Entscheidungsgremien allen- falls am Rande thematisiert. Zentrale Fragen der Erwerbungspolitik und der Methodik des Bestandsaufbaus werden über die Fachreferatsgrenzen hinweg nicht zur Diskussion gestellt, sieht man von der informellen Kommunikation zwischen den Fachreferaten ab. Kritisch ist vor allem nach dem Stellenwert zu fragen, den man bislang der Erfolgskontrolle beim Bestandsaufbau beige- messen hat. Es stellt sich die Aufgabe, die erwerbungspolitischen Zielvorstellungen in den universitären Bibliothekssystemen zu hinterfragen und gestützt auf fundierte Analysen der Bedarfsstruktur zu konkretisieren. Gerade angesichts der Glo- balisierung der Haushalte ist es bibliothekspolitisch notwendig, im Hinblick auf Leistungsmessung, Qualitätsmanagement und Transparenz einerseits das erwerbungspolitische Konzept zu präzisieren, andererseits Methoden zur Erfolgssicherung beim Bestandsaufbau zu entwickeln. Der bislang vernachlässigten Erfolgskontrolle muß ein angemessener Stellen- wert zuerkannt werden. Es gilt im Rahmen einer systematischen Bestandseva- luierung Maßnahmen durchzuführen, mit denen überprüft wird, inwieweit der Bestandsaufbau - und künftig das Zugriffs- und Vermittlungsangebot im Be- reich der elektronischen Publikationen - dem definierten Erwerbungsprofil ge- recht werden. Die Evaluierung umfaßt einen laufenden Bewertungsprozeß, wobei die erwerbungspolitische Zielsetzung in den universitären Bibliotheks- systemen entsprechend dem Wandel, dem das universitäre Anforderungs- profil infolge der Verlagerung von Forschungsschwerpunkten mit Auswirkun- gen gerade auch im interdisziplinären Kontext unterliegt, einer kontinuierlichen Fortschreibung bedarf. So stellt sich in den universitären Bibliothekssystemen BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 4 669
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.