Path:
Volume Heft 3 Bibliothekswesen in den USA Mitte der neunziger Jahre

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 30.1996 (Rights reserved)

THEMEN ________________________________ Ausland EJO, wurde erweitert, so daß eine HTML-Integration möglich ist und GUIDON auch als WWW-Browser benutzt werden kann. OCLC beteiligte sich am Projekt TULIP (University Licensing Project). In Zu- sammenarbeit mit Eisevier Science und neun Universitäten wurde ein System zur elektronischen Volltextlieferung von 43 Zeitschriften aus dem Gebiet der Materialwissenschaften direkt auf den Campus erprobt. OCLC betreibt seit sechs Jahren ein Testlabor (Quality Insurance Center) für die Erprobung neu entwickelter Software. Anhand psychologischer Beobach- tung von Testpersonen können vor allem Benutzerreaktionen auf neue Pro- dukte und ihre Handhabung vor der Vermarktung getestet werden und Benut- zerprofile entwickelt werden. Information Center Nicht zuletzt unterhält OCLC eine Spezialbibliothek (,,information center") für seine Mitarbeiter. Externen Nutzern ist sie als virtuelle Bibliothek zugänglich. Sammelgebiete sind Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Informatik, Management, Marketing. Desweiteren gibt es ein Archiv für Veröffentlichun- gen von und über OCLC und eine Dokumentationsabteilung für Software und Handbücher. Für die Mitarbeiter von OCLC ist die Bibliothek 24 Stunden am Tag geöffnet. Die sechs Bibliotheksmitarbeiter bieten die üblichen Dienstleistungen einer Spezialbibliothek, z. B. CC-Service, SDI, Sofortbeschaffung aller nicht in der Bibliothek vorhandenen Materialien über Leihverkehr oder Online-Ordering und Selbstausleihe. In den Räumen der Bibliothek befinden sich OPACS, CD- ROM-Auskunftsplätze sowie Online-Anschlüsse. Jeder Arbeitsplatz innerhalb von OCLC hat elektronischen Zugang zum Information Center, über den die Bestände abgerufen und bestellt werden können. Die Erwerbung erfolgt ,,just in time", d. h. Literatur wird auf Bedarf ange- schafft. Typisch für eine amerikanische Spezialbibliothek ist die ,,competitor intelligence", die Marktbeobachtung, das Sammeln von Informationen über die Konkurrenz. Anfragen externer Firmen werden sofort beantwortet, im Schnitt sind dies etwa 120 in der Woche. Interessanterweise hat die Biblio- thek des weltgrößten Katalogisierungsdienstleisters seine eigene Katalogisie- rung einer Fremdfirma übertragen. Ameritech Corporation (Torsten Conrad) Unter den Firmen, die speziell für Bibliotheken Dienstleistungen und Produkte anbieten, wurde die Ameritech Corporation für einen Besuch ausgewählt, wobei der Division ,,Library Services" (Evanston, Illinois) unser besonderes 422 BIBLIOTHEKSDIENST 30. Jg. (1996), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.